Kompetenznetzwerk
Informationstechnologie zur Förderung der
Integration von Menschen mit Behinderungen
Tätigkeitsbereiche

Proqualis

Nach dem Leitsatz: “Alles okay oder kann man noch etwas besser machen?“ überprüft das Multiprofessionelle Team von Proqualis die Qualität von Dienstleistungen für Menschen mit Beeinträchtigungen. Dies geschieht durch die direkte Befragung der KundInnen von Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Die Erhebung erfolgt dabei mittels standardisiertem Fragebogen und basiert auf der aktiv emanzipatorischen Methode. Das heißt, Menschen mit Beeinträchtigungen sind in allen Phasen der Forschung, Entwicklung und Umsetzung involviert. Der Fragebogen wurde in enger Zusammenarbeit mit Vertretern der Zielgruppe entwickelt.
Inhaltlich orientiert sich der Fragebogen stark an der Lebenswelt der Betroffenen und umfasst die Dimensionen Selbstbestimmung, Sicherheit, Normalisierung, Förderung, Betreuung und Privatsphäre. Zudem sind die Fragen in leichter Sprache geschrieben und speziell auf die Bedürfnisse der betroffenen Menschen abgestimmt.

Proqualis arbeitet nach dem Peer-Prinzip: Die EvaluatorInnen sind oder waren selbst KundInnen von Dienstleistungen für Menschen mit Beeinträchtigungen. Sie haben einen dreijährigen Lehrgang zum Qualitätsevaluator bzw. zur Qualitätsevaluatorin erfolgreich abgeschlossen und ermöglichen den Befragten ein Interview im Austausch mit Gleichgesinnten.

Die Evaluierung der Qualität von Dienstleistungen für Menschen mit Beeinträchtigungen kann durch diese intensive Einbeziehung der Zielgruppe einen wichtigen Beitrag zur Optimierung des Qualitätsmanagements und der Kundenzufriedenheit in Einrichtungen der Behindertenhilfe leisten.

Weitere Informationen zu Öffnet externen Link in neuem FensterProqualis

Angehörigenbefragung

Angehörige sind Stakeholder in der Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigungen. Angehörige sind indirekt NutzerInnen des Betreuungs-Angebotes und haben dabei eigene Bedürfnisse und Erwartungen.

Bei der Angehörigenbefragung von Proqualis werden Angehörige über ihre eigenen Bedürfnisse in ihrer Rolle als indirekte NutzerInnen befragt. Es geht dabei nicht darum, als Dritte über die Bedürfnisse der Menschen mit Beeinträchtigungen befragt zu werden.

Wir erstellen gerne ein passgenaues Angebot. Bitte rufen Sie uns an oder schicken Sie ein E-Mail.

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Birgit Peböck
Telefon: 0732 / 24 68 - 37 77
Gabriele Trautendorfer
Telefon: 0732 / 24 68 - 37 81
E-Mail: office@proqualis.at
Web: www.proqualis.at